· 

Wie reise ich ohne Geld: Essen

Ohne Kosten an die Kost

Fragen kostet nichts

Bild von Bru-nO auf Pixabay
Bild von Bru-nO auf Pixabay

Fangen wir mit einer Lüge im Titel an! Denn tatsächlich kostet das Fragen nach etwas Nahrhaften eine Menge an Mut. Wir Menschen aus den wohlhabenden Ländern sind es einfach nicht gewohnt nach Essen zu fragen. Tatsächlich läuft die Lebensmittelbeschaffung in den meisten Fällen ohne großartigen Wortwechsel statt. Die gewünschten Lebensmittel werden mühelos in den Einkaufswagen befördert, auf das Band gelegt und wieder in den Einkaufswagen. Zuhause angekommen landet es im Kühlschrank, in die Pfanne, auf den Teller, in den Mund, Magen, Toilette. Mittlerweile gibt es sogar Supermärkte in denen mal nicht mehr mit einer Kassierin oder Kassierer sprechen muss. Man scannt seine Produkte einfach selbst. Und wen haben wir diese mühelose Vorgehensweise zu verdanken? Das Geld natürlich. 

 

Auch im Restaurant kommt man um die Münzen oder Scheine nicht drum rum. Aber was ist, wenn man kein Geld hat? Oder kein Geld für Essen ausgeben möchte? Ich finde in diesen Fall sollte man erst die Situation aus zwei Sichtweisen betrachten. 

 

Der "Kunde": Hat man tatsächlich kein Geld, dann ist man folglich auf die Hilfe anderer Menschen angewiesen. Wenn man genug Geld für ein Rumpsteak hätte, auch. Die einzige plausible Erklärung weshalb man aus moralischen Gründen nicht für sein Essen bezahlen möchte, wäre, wenn das Steak sonst sowieso im Müll gelandet wäre.

 

Der Verkäufer: Auch er muss sich und womöglich seine Familie ernähren. Miete bezahlen, etc. Du weißt worauf ich hinaus möchte. In der Regel findet ein fairer Austausch von Leistungen statt. Warum sollte ein Verkäufer daran interessiert sein seine Ware kostenlos zur Verfügung zu stellen?

Eine Beziehung aufbauen

Twitch ist ein Live-Streaming-Portal. Jeder User der die technischen Voraussetzungen erfüllt, kann hier andere User zeigen, was er gerade macht. Tim zockt ein Game, Lisa zeichnet ein Bild, Florian chattet und du kannst live dabei sein. Jeder Streamer hat die Möglichkeit durch sein streamen Geld zu verdienen. Beispielsweise wenn er Werbung schaltet, oder wenn ein User ihn abonniert und damit den Streamer mit 5€ monatlich unterstützt. 

 

Warum wird ein Streamer unterstützt? Weil wir ihm in seiner Sache helfen wollen. Der Streamer unterhält uns, geht vielleicht sogar auf unsere Fragen ein, wir identifizieren uns mit seiner Persönlichkeit/Gedanken/etc. Der Streamer gibt etwas! Und der Empfänger (Wir) möchte etwas (Geld!) zurückgeben.

 

Ehrlichkeit und Transparenz sind das Fundament schnell eine gute Beziehung aufzubauen. Keine Lüge ist den Aufwand wert. Wir erhoffen uns durch eine ausgeklügelte Lüge höhere Chancen unser Ziel zu erreichen. Erfolgreiche Lügner fühlen sich bei ihrer Vorgehensweise bestätigt, doch ihr Kartenhaus fällt bei ein wenig Wahrheit ineinander. Schlechte Lügner werden sofort durchschaut und es wird fast unmöglich auf diese Basis Vertrauen aufzubauen. Der einzige Weg Vertrauen wieder aufzubauen gelingt durch Wahrheit. Also warum sich den Stress nicht ersparen und direkt mit Wahrheit anfangen?  

Bild von mohamed_hassan auf Pixabay
Bild von mohamed_hassan auf Pixabay

Glaubwürdigkeit beginnt schon mit dem Erscheinungsbild. Wenn du ohne Geld reisen möchtest, lässt dich ein Hemd mit Anzughose und Krawatte edel aussehen, doch es fällt Außenstehende schwer zu glauben, dass du auf ihre finanzielle Hilfe angewiesen bist. Auch zerfetzte Kleidung mit Flecken lässt dich nicht ins richtige Licht rücken. Zwar machst du nun den Anschein, dass du auf Hilfe angewiesen bist, doch die Hilfe käme aus anderen Motiven heraus. Leider ist der Ruf eines Obdachlosen sehr in den Dreck geraten, Wird man von einem Obdachlosen direkt nach Geld oder Essen gefragt, besteht die Gefahr als penetrant oder nervig wahrgenommen zu werden. Du willst jedoch direkt beim ersten Blick als sympathisch und interessant wahrgenommen werden. 

 

Ich persönlich empfehle Wanderschuhe, Rucksack und farbenfrohe Kleidung. Ein gut geformter Bart, humaner Haarschnitt, geputzte Zähne und auch der Geruch spielt eine Rolle. Selbst, wenn man ein paar Tage nicht duschen konnte, Deodorant sollte man beim Rucksack packen in Erwägung ziehen. Doch ganz egal woran es bei all den vorherig genannten Punkten scheitert, dein Lächeln ist dazu in der Lage diesen Punkt zu retuschieren. 

 

Mit deinen ersten Worten begrüßt du immer den Verkäufer und stellst dich vor. Die Begrüßung findet immer in der vorherrschenden Landessprache statt und noch besser: es gibt oftmals regionale Unterschiede, deine Worte passen sich der Region an. Bei der Vorstellung nennst du deinen Namen, was dein Vorhaben ist und warum du hier bist. Hier hat sich zu 90% entschieden ob du unterstützt wirst oder nicht. Abgeschlossen wird dein Part mit einer Frage mit der du deinen Wunsch äußerst.

 

Praxis-Beispiel in einer Bäckerei in Ostfriesland: "Moin, ich heiße Daniel und wandere durch ganz Deutschland komplett ohne Geld. Ich möchte mir selbst beweisen, dass wir Menschen gut zueinander sind. Nun habe ich Hunger und wollte Fragen, ob Sie vielleicht Brot von Gestern haben?"

Kommentar schreiben

Kommentare: 0